Thema drucken
Die Jomswikinger - der legendärere wikingischer Söldnerbund
Die Jomswikinger - der legendärere wikingischer Söldnerbund

Die Jomswikinger sollen im Bereich der südlichen Ostseeküste auf der Jomsburg ihren Sitz gehabt haben. Diese Burg soll auf der Insel Wollin gewesen sein.
Die altnordische Jomsvikinga Saga berichtet von Aufstieg und Fall des gefürchteten Kriegerbundes mit seinem strengem Reglement. In diesen Regeln heißt u.a.:

... at þangat skyldi engi maðr ráðask sá er ellri væri en fimtugr, ok engi yngri en átján vetra; þar á meðal skyldu allir vera. Hvárki skyldi ví ráða frændsemi, þó at þeir menn vildi þangat ráðask er eigi væri í þeim lögum. Engi maðr skyldi þar renna fyrir jafnvígligum ok jafnbúnum...
... dass kein Mann der älter als fünfzig und jünger als achtzehn war, aufgenommen werden soll; dazwischen sollen alle sein. Auch nicht die Blutsverwandtschaft solle mitsprechen, wenn diese Männer aufgenommen werden wollten, die nicht den Gesetzen entsprechen. Kein Mann solle vor einem ebenso kampfstarken und gleich gerüsteten Mann fliehen...


Allgemein wird davon ausgegangen, dass die Jomsvikinga-Saga zum Teil Fiktion ist. Allerdings wird der beschriebene Söldnerbund tatsächlich existiert haben, da andere Sagas und Dokumente der Zeit darauf Bezug nehmen. Zumindest die Stadt Jumne wird mehrfach geschichtlich erwähnt:

um 965 berichtet Ibrahim ibn Jaqub von einer Stadt der „Weltaba“
987 stirbt Harald Blauzahn in Jomsburg
1075 Adam von Bremen erwähnt Jumne/Uimne
1158 wird Vineta erwähnt
1170 wird von Vineta in der Vergangenheit geschrieben


Die ganze Saga lesen: Die Saga der Jomswikinger - Jómsvíkinga saga
Bearbeitet von Manfried am 04-11-2011 21:14

.. sich erinnern heißt nicht Asche streuen, sondern das Feuer weitergeben ..

Springe ins Forum:

6,180,812 eindeutige Besuche

Top Zum Seitenanfang