Thema drucken
Die Rune Iss
Die Rune Íss - Eis

„(Eis) ist die Borke des Flusses
und das Dach der Wogen
und Gefahr für sterbende Männer.“


www.manfrieds-trelleborg.de/images/forumbilder/iss.jpg
„Eis“ ist das zusammenziehende Prinzip, das von Niflheim ausgeht. Es sammelt alles in sich selbst und hält es ruhig und kalt. Diese Kraft gleicht das kosmische Feuer aus, das von Muspelsheim ausgeht. Die Kraft des „Eises“ ist das erhärtende Prinzip in allen Dingen. Es ist die Gravitationskraft, die in der Welt alles an seinem Platz hält. Das kann natürlich nützlich oder zerstörerisch sein. Man könnte es brauchen, um Chaos und unkontrollierbare Dynamik auszugleichen. Wenn aber Bewegung in die Dinge kommen soll, wirkt es zerstörerisch durch die Entropie, die es mit sich bringt. Der I-Stab konsolidiert und verhärtet das Ego-Bewusstsein.

Im Galdor ist der I-Stab ein mächtiges Werkzeug zur Konzentration des Willens. Er kann als Mittel zur Konzentrierung der Ego-Bewusstmachung dienen. Das „Eis“ kann aber auch die Elemente, die man „einfrieren“ möchte, begrenzen oder einschränken oder sie zum Stillstand bringen.

Beim Runenwerfen deutet der I-Stab auf eine Konzentration im Ego oder Selbst hin und stärkt die Vorstellung von Einheit oder Fokussierung zu einem bestimmten Zeitpunkt im Leben. Das kann schädlich sein oder zu Egomanie oder sogar zu Dummheit führen. In Situationen, die den I-Stab hervorbringen, findet sich häufig ein gewisser Grad von Stagnation

Und allen die es nicht wissen, sei es gesagt: Völva bedeutet, 'Sie, die sieht',
aber nicht die Zukunft, wie man allgemein glaubt, sondern die wahre Natur des irdischen Lebens.
Springe ins Forum:

5,877,239 eindeutige Besuche

Top Zum Seitenanfang